Aktuell

Veranstaltung: POTSDAMER RUNDBLICKE 1962

Sonntag, 8. Dezember 2019, 11:00 Uhr, Filmmuseum Potsdam - im Rahmen der Reihe BRANDENBURGS FILMERBE ENTDECKEN

Veranstaltung: Optische Sinnbilder sind wie ein Streicheln für mich. Dokumentarfilme von Ernst Cantzler

Sonntag, 15. Dezember 2019, 16:00 + 18:00 Uhr, Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum Berlin

Buch: Greif zur Kamera, gib der Freizeit einen Sinn. Amateurfilm in der DDR. München: edition text + kritik 2018

Das neue Buch von Ralf Forster untersucht einen wichtigen Bereich organisierter Freizeitbetätigung in der DDR. In 40 Jahren schufen rund 900 Amateure mehr als 10.000 Filme.

Buch: Die Kinderzeitschrift BUMMI. Vom Spielzeugland in die ostdeutsche Wirklichkeit. Reckahn 2017

Das Begleitbuch zur Ausstellung im Rochow-Museum Reckahn ist das Ergebnis der ersten umfassenden kulturwissenschaftlichen Untersuchung der Kinderzeitschrift BUMMI.

Veranstaltung: POTSDAMER RUNDBLICKE 1962

Sonntag, 8. Dezember 2019, 11:00 Uhr, Filmmuseum Potsdam - im Rahmen der Reihe BRANDENBURGS FILMERBE ENTDECKEN

1962 sah das Potsdamer Kino-Publikum etwas Besonderes. Im Vorprogramm informierten die Potsdamer Rundblicke über lokale Aktivitäten: den Lokomotivbau und das Arbeitertheater im Karl-Marx-Werk, die Eröffnung einer Jugendverkaufsstelle, eine Straßenbahnschaffnerin und natürlich über Feste und Feiern wie den Tag der Republik oder das Pressefest der Märkischen Volksstimme. Eine Gruppe der Kreisarbeitsgemeinschaft Amateurfilm hatte die Rundblicke mit Unterstützung der DEFA hergestellt. Die zehnminütigen Lokalberichte sind wie Wochenschauen strukturiert, doch zeigen sie mehr und anderes. Mal pflegen sie einen offiziellen Stil, mal üben sie Kritik. Sogar Spielfilmetüden wurden integriert. Der Aufwand war beachtlich und bald zu groß für die Amateurfilmer: Nach sieben Folgen lief die Produktion aus.
Fünf Potsdamer Rundblicke haben sich erhalten. Die 35mm-Kopien wurden 2019 in 3 K-Auflösung durch die Filmuniversität Babelsberg digitalisiert und aufwendig nachbearbeitet.
Einführung: Dr. Ralf Forster