Aktuell

Brandenburgs Filmerbe entdecken 2. Auf dem flachen Land

Am Sonntag, den 19. April 2019; um 11:00 Uhr im Filmmuseum Potsdam

Buch: Greif zur Kamera, gib der Freizeit einen Sinn. Amateurfilm in der DDR. München: edition text + kritik 2018

Das umfangreiche Buch von Ralf Forster untersucht einen wichtigen Bereich organisierter Freizeitbetätigung in der DDR. In 40 Jahren schufen rund 900 Amateure mehr als 10.000 Filme.

Buch: Die Kinderzeitschrift BUMMI. Vom Spielzeugland in die ostdeutsche Wirklichkeit. Reckahn 2017

Das Begleitbuch zur Ausstellung im Rochow-Museum Reckahn ist das Ergebnis der ersten umfassenden kulturwissenschaftlichen Untersuchung der Kinderzeitschrift BUMMI.

Brandenburgs Filmerbe entdecken 2. Auf dem flachen Land

Am Sonntag, den 19. April 2019; um 11:00 Uhr im Filmmuseum Potsdam

Brandenburg ist ein Flächenland, doch seine filmischen Zeugnisse fokussieren überwiegend die Städte. Umso seltener haben sich Filmdokumente des Land-Lebens erhalten: Arbeit und Freizeit in dörflichen Strukturen. Ebenso in einigen Filmen präsent sind der Naturreichtum Brandenburgs und die intensive Landwirtschaft. Doch beide Aspekte werden nicht als Widerspruch begriffen. Naturnahe Erholung und Ausbeutung der Natur stehen nebeneinander.
Die Neu-Entdeckung seltener Landfilme schließt die Erinnerung an vergessene Filmemacher ein: Karl-Heinz Straßburg, Alfred Fielitz, Hartmut Wiener und Emil Jurkowski. Viele ihrer Arbeiten sind noch nie im Kino zu sehen gewesen.

Mit:

Tabakbau in der Uckermark, 1935, Wilfried Basse, 12 min

Hochzeitsfahrt zur Sonneninsel, 1953, Karl-Heinz Straßburg, 11 min

Am Schwielowsee, 1975, Hartmut Wiener, 12 min

Blüten in Eis uns Schnee, 1962, Ingeborg Tölke, 8 min

Sechzig Minuten nach Zwölf, 1979/80, Emil Jurkowski, 12 min

Bevor man in den Apfel beisst, 1987/88, Alfred Fielitz, Imagefilm für den Obstbaubetrieb LPG Damsdorf, 22 min

Danksagung, 1988, Emil Jurkowski, 4 min